„Gloria-Elise Wagner – Bezirksmeisterin im Einzel und Doppel“

Veröffentlicht am 14.11.2019 im Bereich Aktuelles

Gloria-Elise Wagner aus Oettersdorf heißt die beste Spielerin im Bezirk Ostthüringen bei den Mädchen 11!

Bei der Bezirksmeisterschaft der Mädchen 11 (früher AK-C ), also bei den unter 11-jährigen, traten am 09.11.2019 in Jena 11 Spielerinnen an. Als beste von ihnen sollte sich am Ende die Oettersdorfer Spielerin Gloria-Elise Wagner herauskristallisieren.

Bereits in der Vorrunde besiegte sie ihre fünf Gegnerinnen zumeist klar und gab dabei insgesamt nur drei Sätze ab.

Im Halbfinale gab es das wohl spannendste Spiel gegen ihre Doppelpartnerin Marianna Karalkas aus Weida. Mit ihr zusammen gewann Gloria-Elise zuvor alle vier Doppelpartien glatt mit 3:0 Sätzen und holte so souverän ihren ersten Titel im Doppel.

Im Semifinale kam dann der echte Kracher. Bei dem an Spannung kaum zu übertreffenden Match setzte sie sich gegen die Weidaerin, die in ihrer Gruppe zweite wurde durch. Sie lag allerdings bereits mit zwei Sätzen im Hintertreffen als sie drei mal mit 11:9 gewinnen konnte und damit ins Finale einzog.

Gegen Fienne Seythal vom TSV Lehndorf – beste aus der zweiten Vorrundengruppe  – kam es anschließend im Finale zu drei richtig engen und hart umkämpften Sätzen, die wiederum die Oettersdorfer Spielerin mit 11:9; 11:8 und 13:11 für sich entscheiden konnte. Damit gewann sie bereits ihren zweiten Titel  und das, bei ihrem ersten „richtigen Turnier“!

In der selben Altersklasse und am Selben Ort traten erfreulicher weise vier Jungen aus unserem Kreis an. Neben dem Schleizer Adrian Shala, der bereits in der Vorrunde ausschied, schafften sein Mannschaftskamerad Aaron Fügmann und der Pößnecker Justin Jauch den Sprung ins Viertelfinale. Im Achtelfinale schied der Triptiser Kurt Krietsch leider aus. Am Ende qualifizierte sich Fügmann als einziger aus dem SOK für die Landesmeisterschaft. Jauch hatte durch eine zu frühe Abreise seine Chance zum Weiterkommen vertan.

In der Altersklasse U 15 in Zeulenroda gab es am selben Tag nur einen Teilnehmer aus dem SOK. Bei den Jungen schied Hannes Hilbert allerdings gegen zu starke Gegner, die ihm zugelost wurden leider schon in der Vorrunde aus und im Doppel war ebenfalls zusammen mit dem Schwarzaer Joe Brückner nach der 1. Runde Schluss.

Swen Bartsch