Minimeisterschaft am 18.03.2018

Veröffentlicht am 24.04.2019 im Bereich Aktuelles

Super-„minis“: Emma Steinhäußer, Lenja Klaubert, Jack Hendel, Henry Rohweder und Leon Vogel gewinnen Kreisentscheid

Die Sieger des Kreisentscheides der Tischtennis-mini-Meisterschaften heißen Emma Steinhäußer und Jack Hendel (8-Jährige und Jüngere), Lenja Klaubert und Henry Rohweder (9-/10-Jährige) sowie Leon Vogel (11-/12-Jährige). Sie setzten sich in ihren Altersgruppen durch. Insgesamt waren in der Mehrzweckhalle Nobitz 34 Mädchen und Jungen von 9 verschiedenen Schulen am Start und stellten damit einen neuen Teilnehmerrekord auf. Die „minis“ zeigten in drei Altersklassen unter den Augen ihrer Eltern sehenswerte Ballwechsel. Die Kinder hatten vor allem Spaß an unserem Sport, und einige haben deutlich ihr Talent bewiesen.

Für die Bestplatzierten heißt es nun am 18.03.18 in Weida sich beim Bezirksentscheid für die nächste Runde zu qualifizieren. Über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide können sie bis hin zu den Endrunden der Landesverbände spielen. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar nach entsprechender Qualifikation die Teilnahme am Bundesfinale 2018. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der „minis“ in diesem Jahr Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB).Auf die Sieger des Bundesfinals wartet ein Besuch bei einer internationalen Großveranstaltung.

Die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Breitensportaktion im deutschen Sport. In 34 Jahren haben knapp 1,4 Millionen Kinder in ganz Deutschland daran teilgenommen – und den Tischtennisvereinen nebenbei viele neue Mitglieder beschert. Sie vermitteln den Kleinen nicht nur Spaß, sie waren auch für einige spätere Nationalspieler der erste Schritt beim schnellsten Rückschlagspiel der Welt. Bastian Steger (SV Werder Bremen) ist so ein Beispiel: Er gewann bei Weltmeisterschaften zweimal die Silbermedaille mit der deutschen Herren-Nationalmannschaft und wurde Deutscher Meister im Einzel und Doppel.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Mädchen 8-Jährige und Jüngere: 1. Emma Steinhäußer (Grundschule Thonhausen), 2. Anna Sühring (Martin-Luther-Schule Altenburg), 3. Fiene Seythal (Grundschule Schmölln), 4. Tjara Meister (Grundschule Nobitz)

Mädchen 9-/10-Jährige: 1. Lenja Klaubert (Friedrichgymnasium Altenburg), 2. Märtha Kern (Grundschule Thonhausen), 3. Lina Kummel (Grundschule Thonhausen), 4. Hannah Blei (Grundschule Thonhausen), 5. Katharina Kresse (Grundschule Thonhausen), 6. Lucy Kroße (Grundschule Nobitz), 7. Kathleen Stelzig (Grundschule Nobitz), 8. Finja Rößer (Grundschule Nobitz)

Jungen 8-Jährige und Jüngere: 1. Jack Hendel (Martin-Luther-Schule Altenburg), 2. Jannik Rieger, 3. Lennox Lilienfeld, 4. Daniil Humpisch, 5. Anton Richter (alle Grundschule Nobitz)

Jungen 9-/10-Jährige: 1. Henry Rohweder, 2. Max Willy Rohweder (beide Wieratalschule Langenleuba-Niederhain), 3. Finn Hartung (Grundschule Schmölln), 4. Henrik Harnisch (Grundschule Platanenstr. Altenburg), 5. Paul Gräfe (Grundschule Nobitz), 6. Tim Luca Reichardt (Grundschule Nobitz), 7. Mathieu Gehrke (Grundschule Gößnitz), 8. Lukas Knöpke (Grundschule Nobitz), 9. Niels Winkelströter (Grundschule Thonhausen), 10. Vince Schneider (Grundschule Nobitz), 11. Maximilian Schäffner (Grundschule Nobitz), 12. Shant Amesyan (Grundschule Nobitz) Jungen 11-/12-Jährige: 1: Leon Vogel, 2. Tim Hetzer, 3. Quadrat Ayubi, 4. Same Ayubi (alle Wieratalschule Langenleuba-Niederhain), 5. Max Tempel (Regelschule Gößnitz)

Text: D. Meisel Jugend- und Schülerwart